infobox

Uraufführung 2017
ca 50 Minuten
5 - 6 Personen auf Tour
für alle 9 - 99

Physical Theatre, Video, Jonglage, Tanz

Sigma

UK

15. + 16. JanLondon UKLilian Baylis Studio

Sigma - eine Produktion von Gandini Juggling in Zusammenarbeit mit Seeta Patel

2017: Total Theatre Award (Physical theatre) Edinburgh
2017: Asian Arts Award (Beste Regie) Edinburgh

Ausserordentlich schön 
★★★★ The Herald Scotland

ein subtiles, anspruchsvolles Chaos
★★★★ The List

clever und gewagt
★★★ The Stage

“Gandini Juggling. Nicht nur führend in ihrer Kunst, sondern als Spurensucher haben sie die Beziehung zwischen zeitgenössischem Theater, Tanz und Circus neu erfunden. ” Lyn Gardner
Seeta Patel – "Ein Wunder aus Ausdauer, Grazie und Feingefühl” British Theatre Guide

Gandini Juggling sind bekannt für die von ihnen ausgehende innovative Kraft, die die Grenzen der Jonglage aufbricht durch Kombination von Circus mit Tanz und Erzählung. Die daraus entstehenden Bühnenstücke haben die Wahrnehmung von Jonglage verändert, was Jonglage ist, was Jonglage sein kann, und geben richtungsweisende Impulse für die Weiterentwicklung des Genres.  

Mit Sigma geht Gandini Juggling diesen Weg weiter und zeigt ein Zusammenspiel aus Bharatanatyam-Tanz, Jonglage und Perkussion. Unter der Choreographie von Seeta Patel, einer Expertin in der Ästhetik des Bharatanatyam Tanzes, und der Regie von Sean Gandini zeichnen die Jongleurinnen Kati Ylä-Hokkala und Kim Huynh - beide seid Jahren im festen Team von Gandini Juggling - zusammen mit den Tänzerinnen Seeta Patel und Indu Panday ein Mosaik aus klassischen indischen Geometrien, Formeln und Rhythmen und schauen auf Ähnlichkeiten und Unterschiede, Prozesse und choreographische Strukturen. 

Ein Focus liegt auf der  parabolischen Beschleunigungsgeschwindigkeit der Objekte in der Luft im Gegensatz zu den sich eher unterschwellig ändernden Geschwindigkeiten der Tänzer und der Strukturen der Karnatischen Musik. 

Daneben gibt es auch eine menschliche Seite in dieser Zusammenarbeit, die über die bloße Struktur hinausgeht, und auf erfundene Ethnologien und imaginäre Rituale schaut, wenn Bharatanatyam Tanz und Jonglage mit einer Myriade von Assoziationen zusammentreffen. Gandini wollen mit diesen Ideologien spielen, sie auseinanderbrechen, vermischen und sie dann wieder in eine hybride Landschaft eintauchen lassen.

Sigma wird gezeigt im Edinburgh Fringe Festival im August 2017. Weitere Infos hier.

Das Team

Regie: Sean Gandini
Choreographie: Seeta Patel
Licht Design: Guy Hoare
Darsteller: Seeta Patel, Indu Panday, Kim Huynh, Kati Ylä-Hokkala
Management: Gandini Juggling
Koproduziert von Watermans Theatre, mit Unterstützung von Arts Council England
Uraufführung : 2017

 
Physical Theatre, Video, Jonglage, Tanz

Sigma

UK

15. + 16. JanLondon UKLilian Baylis Studio
 

Sigma - eine Produktion von Gandini Juggling in Zusammenarbeit mit Seeta Patel

2017: Total Theatre Award (Physical theatre) Edinburgh
2017: Asian Arts Award (Beste Regie) Edinburgh

Ausserordentlich schön 
★★★★ The Herald Scotland

ein subtiles, anspruchsvolles Chaos
★★★★ The List

clever und gewagt
★★★ The Stage

“Gandini Juggling. Nicht nur führend in ihrer Kunst, sondern als Spurensucher haben sie die Beziehung zwischen zeitgenössischem Theater, Tanz und Circus neu erfunden. ” Lyn Gardner
Seeta Patel – "Ein Wunder aus Ausdauer, Grazie und Feingefühl” British Theatre Guide

Gandini Juggling sind bekannt für die von ihnen ausgehende innovative Kraft, die die Grenzen der Jonglage aufbricht durch Kombination von Circus mit Tanz und Erzählung. Die daraus entstehenden Bühnenstücke haben die Wahrnehmung von Jonglage verändert, was Jonglage ist, was Jonglage sein kann, und geben richtungsweisende Impulse für die Weiterentwicklung des Genres.  

Mit Sigma geht Gandini Juggling diesen Weg weiter und zeigt ein Zusammenspiel aus Bharatanatyam-Tanz, Jonglage und Perkussion. Unter der Choreographie von Seeta Patel, einer Expertin in der Ästhetik des Bharatanatyam Tanzes, und der Regie von Sean Gandini zeichnen die Jongleurinnen Kati Ylä-Hokkala und Kim Huynh - beide seid Jahren im festen Team von Gandini Juggling - zusammen mit den Tänzerinnen Seeta Patel und Indu Panday ein Mosaik aus klassischen indischen Geometrien, Formeln und Rhythmen und schauen auf Ähnlichkeiten und Unterschiede, Prozesse und choreographische Strukturen. 

Ein Focus liegt auf der  parabolischen Beschleunigungsgeschwindigkeit der Objekte in der Luft im Gegensatz zu den sich eher unterschwellig ändernden Geschwindigkeiten der Tänzer und der Strukturen der Karnatischen Musik. 

Daneben gibt es auch eine menschliche Seite in dieser Zusammenarbeit, die über die bloße Struktur hinausgeht, und auf erfundene Ethnologien und imaginäre Rituale schaut, wenn Bharatanatyam Tanz und Jonglage mit einer Myriade von Assoziationen zusammentreffen. Gandini wollen mit diesen Ideologien spielen, sie auseinanderbrechen, vermischen und sie dann wieder in eine hybride Landschaft eintauchen lassen.

Sigma wird gezeigt im Edinburgh Fringe Festival im August 2017. Weitere Infos hier.

Das Team

Regie: Sean Gandini
Choreographie: Seeta Patel
Licht Design: Guy Hoare
Darsteller: Seeta Patel, Indu Panday, Kim Huynh, Kati Ylä-Hokkala
Management: Gandini Juggling
Koproduziert von Watermans Theatre, mit Unterstützung von Arts Council England
Uraufführung : 2017

 
infobox

Uraufführung 2017
ca 50 Minuten
5 - 6 Personen auf Tour
für alle 9 - 99